Punkt TT-9: Der Funkverkehr der FDNY widerlegt die Behauptung eines
Punkt TT-9: ausgedehnten Infernos im Südturm

<< Vorheriger Punkt, N?chster Punkt >>

Hintergrund

Die Bedeutung dieses Konsenspunktes liegt darin, dass der Funkverkehr der New Yorker Feuerwehr die Behauptung, dass es im World Trade Center 2 (=Südturm) am Morgen des 11. Septembers ausgedehnte Br?nde gab, zweifelsfrei widerlegt.

Die offizielle Geschichte, die (wie unten zitiert) Br?nde von enormem Ausma? im Südturm beschreibt, wurde verbreitet, ohne dabei die Funksprüche von Feuerwehrleuten zu berücksichtigen, die sich in diesem Geb?ude, das um etwa 9:03 Uhr getroffen worden war, nach oben arbeiteten.

Eine 78-minütige Aufzeichnung des Funkverkehrs, die im World Trade Center 5 gefunden worden war, wurde erst Monate sp?ter untersucht. Aus den Teilen davon, die im November 2002 (als Audio und Transkript) ver?ffentlicht wurden, geht hervor, wie sich die Feuerwehrleute bis zum Einsturz um 9:59 Uhr per Funk miteinander verst?ndigten, w?hrend sie sich im Südturm über verschiedene Treppenh?user bis zum 78. Stockwerk hocharbeiteten.

Dieses Transkript untergr?bt die offiziellen Behauptungen, dass die Stockwerke in der N?he des Flugzeugeinschlages [1] alle ?Infernos“ waren und dass diese Br?nde intensiv genug waren, um den Einsturz des Geb?udes ausl?sen zu k?nnen.

Die offizielle Darstellung
  1. Der 9/11-Kommissionsbericht (2004) verkündete:
    ?Ab etwa 9:21 Uhr war der sich nach oben arbeitende Kompaniechef nicht in der Lage, den Kommandoposten in der Lobby des Südturmes zu erreichen, weil der Seniorchef in der Lobby aufgeh?rt hatte, über Repeater 7 zu kommunizieren.“ [2]
  2. Das National Institute of Standards and Technology (NIST) behauptete:
    ?Am 11. Sept. 2001 verbreitete sich das vom Kerosin entfachte Feuer rasch über den gr??ten Teil der fast 4000 m2 gro?en Stockwerke der beiden Türme. Dies verursachte Infernos, die nicht einmal eine unbesch?digte Sprinkleranlage h?tte unterdrücken k?nnen.“ [3]
Diese Behauptungen über den Südturm werden von den Beweisen in zweierlei Hinsicht widerlegt:

  1. Bezüglich der Behauptung, dass die Kommunikation der Feuerwehr zusammenbrach: Am 4. August 2002 (20 Monate bevor die 9/11-Kommission ihre Erkenntnisse ver?ffentlichte) berichtete die New York Times, dass eine 78-minütige Funkaufzeichnung gefunden aber nicht ver?ffentlicht worden war, die die Kommunikation zwischen Feuerwehrleuten der FDNY dokumentiert, denen es gelang, bis zum 78. Stockwerk des Südturmes vorzudringen. [4]
    Die New York Times ver?ffentlichte am 2. November 2002 einen Artikel von Jim Dwyer und Kevin Flynn, [5] der über die Freigabe der Tonb?nder berichtete, und Teile der Funkaufzeichnung samt einem Transkript, das den folgenden Abschnitt enthielt:

    9:25 Uhr: Ladder 15 Irons: ?Ich bekam gerade einen Bericht vom Direktor von Morgan Stanley. Anscheinend hat Stockwerk 78 die volle Wucht abbekommen. Es liegen dort viele Leichen, aber das Treppenhaus soll bis dorthin v?llig frei sein.“
    9:43 Uhr: Chef der Kompanie 9: ?In welchem Treppenhaus bist Du, Orio?“
    Chef der Kompanie 7 [Orio Palmer]: ?In der Mitte des Geb?udes, Berta, Berta. [Treppenhaus B]“
    9:48 Uhr: Ladder 15: ?Was habt Ihr da oben, Chef?“
    Chef der Kompanie 7: ?Ich bin immer noch in Treppenhaus Berta [B] im 74. Stockwerk. Kein Problem mit Rauch oder Feuer, die W?nde sind besch?digt, also passt auf!“
    9:52 Uhr: Chef der Kompanie 7: ?Kompanie 7 … Ladder 15, wir haben hier zwei einzelne Feuerherde. Die sollten wir mit zwei Schl?uchen erledigen k?nnen. Bitte weiterleiten: 78. Stockwerk, zahlreiche 10-45 Code 1 [Leichen].“ [6]
    Ladder 15: ?Chef, in welchem Treppenhaus bist Du?“
    Chef der Kompanie 7: ?Süd Treppenhaus Anton [Treppenhaus A], Südturm.“
    Ladder 15: ?Stockwerk 78?“
    Chef der Kompanie 7: ?10-4 [Best?tigung], zahlreiche Zivilisten, wir werden hier 2 Züge brauchen.“
    Ladder 15: ?OK, 10-4 [Best?tigung], wir machen uns auf den Weg.“
    Chef der Kompanie 7: ?Ich werde 2 [sic; 3 – A. d. ü.] Feuerwehrleute brauchen im Treppenhaus Anton [A], um 2 Br?nde zu erledigen. Wir haben einen Feuerschlauch ausgelegt und k?nnten etwas Wasser auf der Leitung gebrauchen, um sie auszumachen, OK?“
    Ladder 15: ?OK, 10-4 [Best?tigung], wir kommen die Treppe hoch. Wir sind jetzt im 77. Stockwerk in Treppenhaus B, ich bin gleich bei Dir.“
    Ladder 15 Roof: ?Fünfzehn Roof an 15. Wir sind im 71. Stockwerk. Wir kommen gleich hinauf.“
    9:57 Uhr: Battalion Seven Operations Tower One: ?Battalion Seven Operations Tower One an Kompanie 9, wir brauchen Dich im Stockwerk über 79. Wir haben Zugang zur Treppe, die zu Stockwerk 79 hinaufführt, OK.“
    Kompanie 9: ?OK, ich bin auf dem Weg hinauf, Orio.“ [7]

    Laut Dwyer und Flynn widerlegt diese Aufnahme die Behauptung, dass der ?verheerende Zusammenbruch der Kommunikation der Feuerwehr im World Trade Center gro?teils die Folge des Ausfalls eines Repeaters war, der dazu diente, Funkübertragungen in den Hochh?usern zu verst?rken.“ [8]

  2. Bezüglich der Behauptung über das gro?e Ausma? der Br?nde im Südturm:
    Das Transkript des Funkverkehrs belegt:

    1. Feuerwehrleute hatten das 71., 77., 78., 79. (und eventuell 80.) Stockwerk des Südturmes erreicht.
    2. Der Chef der Kompanie 7, Orio Palmer, meldete um 9:52 Uhr, sieben Minuten vor dem raschen und vollst?ndigen Einsturz des Südturmes um 9:59 Uhr (für den der 9/11-Kommissionsbericht eine Dauer von 10 Sekunden angibt [9]) aus dem südlichen Treppenhaus:
      ?Kompanie 7 … Ladder 15, wir haben hier zwei getrennte Feuerherde. Die sollten wir mit zwei Schl?uchen erledigen k?nnen. Bitte weiterleiten, 78. Stockwerk, zahlreiche 10-45 Code 1 [Leichen].“
    3. Die Feuerwehrleute waren imstande, über mindestens drei der Treppenh?user bis zum 78. Stockwerk hinaufzusteigen.
    4. Wie Dwyer und Flynn festhalten, stie?en die Feuerwehrleute erst um 9:56 Uhr (drei Minuten vor dem pl?tzlichen Einsturz!) im 78. Stockwerk in den Treppenh?usern A und B auf Br?nde:
      ?Laut der Aufzeichnung hatte Ladder 15 schlussendlich, nach einem anstrengenden Aufstieg zum 78. Stockwerk Br?nde entdeckt. Diese gab es im Treppenhaus B. Auf der anderen Seite des Feuers waren Hunderte Leute, die durch Rauch und Flammen im Treppenhaus an der Flucht gehindert wurden. Chef Palmer begegnete ?hnlichen Br?nden im Treppenhaus A auf der anderen Seite des Stockwerks.“ [10]
    5. Die Feuerwehrleute waren ruhig und ohne Furcht:
      • ?Die Stimmen auf der Aufzeichnung der Funksprüche der Feuerwehr verraten keine Angst. Die Worte sind sachlich.
        … nirgendwo in der Aufzeichnung gibt es Anzeichen, dass die Feuerwehrleute den geringsten Hinweis hatten, dass der Turm instabil geworden w?re oder gar einstürzen k?nnte.
        ?Chef, ich werde im 44. Stockwerk anhalten‘, sagt Stephen Belson, ein Assistent von Chef Palmer, um 9:25 Uhr auf dem Weg nach oben.
        ?Lass dir Zeit‘, antwortet der Chef.“ [11]
      • ?Debbie Palmer, deren Gatte, Kompaniechef Orio Palmer, auf der Aufzeichnung zu h?ren ist … sagte, dass die Aufnahmen ihr etwas Trost über die letzten Minuten im Leben ihres Mannes gaben.
        ?Ich h?rte keine Angst, ich h?rte keine Panik.‘ sagte sie The Times. ?Wenn die Aufzeichnung ver?ffentlicht wird, werden die Leute h?ren, dass sie alle ihre Arbeit ohne Angst und selbstlos ausführten.‘ “ [12]
Fazit

Es gibt unwiderlegbare Beweise, dass die Teams der Feuerwehr problemlos miteinander kommunizierten, w?hrend sie sich in WTC 2 nach oben arbeiteten.

Die Tatsache, dass sie ihre Arbeit ruhig ausführten, ist nicht weiter überraschend, weil ihnen ihre berufliche Erfahrung sagte, dass ein Brand – sogar ein von einem Flugzeugeinschlag ausgel?ster Brand – noch nie den Einsturz eines Hochhauses in Stahlskelettbauweise verursacht hatte, nicht einmal den eines einzigen Stockwerks.

Der unwiderlegbare Beweis, dass die Teams der Feuerwehr ruhig und methodisch arbeiteten und zuversichtlich waren, dass sie die Br?nde im Südturm leicht l?schen würden k?nnen, widerlegt die offizielle Behauptung, dass die Stockwerke in der N?he der Stelle, wo das Flugzeug eingeschlagen war, alle ?Infernos“ waren und das Geb?ude instabil und dem Einsturz nahe war.

Das Beweismaterial aus den ver?ffentlichten Teilen dieses Funkverkehres unterstützt die 온라인 카지노 제작Konsenspunkte TT-1 bis TT-8 [13] und liefert eine weitere Best?tigung dafür, dass die Zwillingstürme nicht durch Flugzeugeinschl?ge und Br?nde eingestürzt sind, wie es die offizielle Geschichte behauptet.

<< Vorheriger Punkt, N?chster Punkt >>

Quellenangaben für Punkt TT-9
Flug 175 traf die Stockwerke 78-84 des Südturms. (?2 World Trade Center“, 911research.wtc7.net)
The 9/11 Commission Report [Der 9/11-Kommissionsbericht], 2004, S. 300 (pdf-S. 317).
NIST: ?Answers to Frequently Asked Questions [Antworten auf h?ufig gestellte Fragen]“ (Zuletzt aktualisiert am 20. September 2011), ?Frage No. 8: We know that the sprinkler systems were activated because survivors reported water in the stairwells. If the sprinklers were working, how could there be a ‘raging inferno’ in the WTC towers? [Frage No. 8: Wir wissen, dass die Sprinkleranlage arbeitete, weil überlebende von Wasser im Treppenhaus berichteten. Wenn die Sprinkler arbeiteten, wie konnte es dann zu einem ?tobenden Inferno‘ in den WTC-Türmen kommen?]“
Jim Dwyer und Ford Fessenden: ?Lost Voices of Firefighters, Some on the 78th Floor [Die verlorenen Stimmen der Feuerwehrleute, Einige im 78. Stockwerk]“, New York Times, 4. August 2002.
Jim Dwyer und Kevin Flynn: ?9/11 TAPE RAISES ADDED QUESTIONS ON RADIO FAILURES [9/11-?Tape‘ stellt Radioprobleme noch mehr infrage]“, New York Times, November 2, 2002; NYT Interactive: ?The Tale of the Tape
FDNY. Ein ?10-45 Code One“ bedeutet ?Black tag (deceased) [etwa: schwarze Markierung (verstorben)]“.
?Excerpts From Firefighters’ WTC Tape on 9/11 [Auszug aus dem 9/11-WTC-Tape der Feuerwehrleute]“, am 22. November 2002 hochgeladenes Transkript. Auch Teile der Aufzeichnung des Funkverkehrs stehen online zur Verfügung: ?Let me know when you see fire [Lass es mich wissen, wenn Ihr Feuer seht]“.
Jim Dwyer und Kevin Flynn: ?9/11 TAPE RAISES ADDED QUESTIONS ON RADIO FAILURES [9/11-?Tape‘ stellt Radioprobleme noch mehr infrage]“ in der New York Times am 2. November 2002.
The 9/11 Commission Report, 2004, S. 305.
Kevin Flynn und Jim Dwyer: ?Fire Department Tape Reveals No Awareness of Imminent Doom [Feuerwehr-?Tape‘ zeigt keine Bewusstheit des unmittelbar bevorstehenden Unheils]“, New York Times, 9. November 2002.
Kevin Flynn und Jim Dwyer: ?Fire Department Tape Reveals No Awareness of Imminent Doom [Feuerwehr-?Tape‘ zeigt keine Bewusstheit des unmittelbar bevorstehenden Unheils]“, New York Times, 9. November 2002.
Jaime Holguin: ?Report: FDNY Reached WTC 78th Floor [Bericht: Die New Yorker Feuerwehr erreichte den 78. Stock]“, CBS News, 4. August 2002.
Das 9/11-Konsensgremium: Konsenspunkte TT-1 bis TT-8.

 

Kommentare sind geschlossen